· 

Gastbeitrag /Rezension Daniel S.

Merguez Inferno

Wer sich die Fotos auf unserem Google-Eintrag anschaut, der findet u.a. ein Dry-Aged-Foto von Daniel Susenburger vom April 2020. Leider hat Google während des Corona-Lockdowns keine Rezensionen veröffentlicht. Darum bieten wir ihm nun hier im Blog die Gelegenheit seine Erfahrung mit uns zu teilen:

Ein Mann - ein Wort, ganz klassisch beginnt meine Erfahrung mit den Produkten von Metzger Bertsch in Durmersheim...

 

Es gibt Dinge, die neben Mountainbikes, Rennrädern und Kettensägen wirklich bedeutend sind - dazu gehört zweifellos gutes Fleisch! Danke an die Biker aus Kuppenheim für die ausgezeichnete Empfehlung der Metzgerei Bertsch.

Die Arme weich vom Sägen, hungrig von harter Arbeit - doch es gibt Hoffnung. Oh ja, die Bertsche Hoffnung - ein Päckchen mit bestem Black Angus Inhalt. Geöffnet ein handwerklicher Traum, dezent mit Rosmarin gespickt, definitiv Understatement. 

 

Ich kenne das Gefühl, wenn ich das ausgezeichnete Fleisch sehe und bereits durch den Duft, das Aussehen und die Konsistenz weiß – das wird gut! 

Gegrillt und zur Ruhe gekommen, ein geröstetes Bauernbrot mit Knoblauch und Olivenöl dazu. Und es ward gut - die Bilder sprechen für sich. Quasi ein Männertraum!

Etwas für die Familie noch dazu, damit auch alle am Tisch ihre Freude haben und mich verstehen - frische Würste vom Bertsch. 

Ergebnis? Ganz sicher hat die "Wilderer" eine neue Heimat gefunden, auch wenn sie nicht in Durmersheim ist. Weltklasse - ein Kompliment an das Handwerk und Danke an einen guten Freund mit den besten Empfehlungen.

Die Wutz ist der Hammer! Ebenso die Polnische – die in der familieninternen Bestenliste auch ganz oben angekommen ist. Legendäres Zitat unserer Tochter, kauend, beim genussvollen Verzehr der Polnischen:

 

„Das ist die beste Wurst von allen Würsten, ich ess` jetzt nur noch Polnische!“ 

Es sei erwähnt, dass wir ein durchaus wurstverwöhnter Haushalt sind (es lebe die Thühringer aus der Heimat meiner Frau, die auch eigens regelmäßig importiert wird). Definitiv aus der Historie nicht vergleichbar. 

 

Den Schlusspunkt beim Wurst-Inferno machen die Merguez, wow, how tasty oder auch trés bien bei der Nähe zum Ursprungsland der Merguez. Auch die Merguez stehen in der besagten Bestenliste zwischenzeitlich deutlich ganz weit oben. Die ist so gut, dass ich unbedingt der Herstellung beiwohnen will, um die goldene Hand zu sehen, welche diesen Klassiker formt. Gleiches gilt für die Wilderer! Hier die Flammen tanzen zu sehen (legendäres Merguez-Infero - meine Frau ist sonst nicht ängstlich) ist pure Vorfreude.

Wenn Edelstahl sprechen könnte würde es wohl sagen: Ich wurde nicht nur von der Flamme geküsst, sondern von der besten Wilderer der Welt!

Highlight aus meiner Betrachtung:

Aktuell liegt das Stück DryAged-Beef auf dem Grill und lässt sich von der Flamme küssen. Ergebnis - kräftig, destillierter Geschmack, bestes gereiftes Beef. Man schmeckt die Liebe zum Detail, die Reife.

Dazu das Homemade-Risotto meiner Frau - Harmonie auf Teller und Gaumen.

Danke Handwerk, danke Familie Bertsch!

 

Daniel Susenburger